Schweres Geschütz gegen Flughafen-Ausbau!

Verschwendung von Steuermittel

Download:

Studie der
Deutschen Bank

( 550kb)

Lufthansa
Politikbrief 05/2005

(480 kb)

 

 

[zurück]

Der Streit um einen Ausbau des Flughafen Augsburg Mühlhausen tobt nun schon seit Jahren. Die Deutsche Bank hat jetzt schweres Geschütz mit einer Studie aufgefahren:

Als wirtschaftliche Verschwendung bezeichnet die Deutsche Bank in ihrer Studie den Ausbau von immer mehr Regionalflughäfen, die sich nur gegenseitig schaden würden.

Der Autor Eric Heymann kritisierte am Donnerstag den 27.10.05 in Frankfurt , daß "viele Regionalflughäfen nur teure Prestigeobjekte der Landesfürsten seien, die meist nur zur unnötigen Ausgabe von Öffentlichen Mitteln führen". Nur fünf der 39 Regionalflughäfen arbeiten wirtschaftlich! "Wir haben in Deutschland bereits genügend Flughäfen, von denen die wenigsten unter Engpässen leiden, da ist es vollkommen unwirtschaftlich, immer neue Regionalflughäfen zu bauen", erläuterte Heymann weiter. Keiner der 39 Regionalfughäfen erreiche die wirtschaftliche 2 Millionen-Passagier-Marke.

In die gleiche Kerbe schlägt auch die Lufthansa (wir berichteten). In Ihrem Politikbrief vom Januar 2005 kommt sie zu dem Schluß, daß "... öffentliche Gelder wissentlich für kommunale Prestigeobjekte verschwendet und Steuergelder in nicht benötigte Infrastruktur eingesetzt, statt sie zu bündeln und so leistungsfähige Standorte zu entwickeln" Weiter kann man im Politikbrief der Lufthansa lesen: "An den übrigen Standorten über Subventionen künstlich Nachfrage zu generieren, stellt eine Verschwendung gesamtwirtschaftlicher Ressourcen dar. Die Ausbauvorhaben in Kiel, Lübeck, Münster und im bayerischen Teil von Schwaben gefährden mit subventionerten Preisen die Existenz wirtschaftlich gesunder Flughäfen und Airlines."

Mit der Genehmigung der Deutschen Bank und der Lufthansa bieten wir Ihnen beide Dokumente ungekürzt zum Download an.

© www.fluglaerm-augsburg.de
>>> Home <<<